Zahnärztliche Füllungsmaterialien

Für definitive Füllungen im kaubelasteten Seitenzahnbereich stehen Edelmetallegierungen in Form von Goldinlays und nicht-metallische Werkstoffe (Keramik und Kunststoff) zur Verfügung. Alle anderen Materialien können derzeit nur als provisorische Füllungen eingestuft werden. Aus gesundheitlichen, ästhetischen und mechanischen Gründen stellen wir Füllungen üblicherweise nicht mehr aus Amalgam her. Schon seit einigen Jahren werden Amalgam-Füllungen hauptsächlich durch Kunststoff- Füllungen und Porzellan-(Keramik-) Inlays ersetzt.
Bei der Auswahl des jeweiligen Materials sind verschiedene Gesichtspunkte, wie z.B. die individuelle Gebißsituation, der allgemeine Gesundheitszustand, ästhetische Ansprüche, Zeit- und Kostenaufwand usw. zu berücksichtigen


Die Kunststofffüllgen im Seitenzahnbereich stellen ein minimal-invasives Verfahren dar. Der Zahn wird naturgetreu mit einem aufwändigen Schichtverfahren rekonstruiert. Dabei werden mehrere Composite Farbnuance verwendet.




Tel: 0711 / 78 09 100 Impressum