Ultraschalltherapie

Das zweite, wesentlich schonungsvollere und schmerzärmere Verfahren stellt die Reinigung mit hauchdünnen Ultraschallaufsätzen dar.

Hierzu werden die Zähne und das entsprechende Zahnfleischareal mit einem neuartig entwickeltem, computergesteuertem Anästhesiegerät betäubt. Durch die Computersteuerung ist der häufig gefürchtete Einstich und die Abgabe des Anästhetikums kaum noch zu spüren.

Die anschließende Behandlung mittels  Ultraschallverfahren ist dem handinstrumentellen Verfahren von früher und dem chirurgischen Verfahren deutlich überlegen.

Leider wird jedoch diese schonungsvolle Methode von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt. Die privaten Krankenkassen übernehmen in aller Regel die anfallenden Kosten.




Tel: 0711 / 78 09 100 Impressum